Rainer Maria Rilke - Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Text

Songtext zu Du, ich bin / Von dir durch Regengassen


Von Dir durch Regengassen stehle
Ich mich so schnell und mir geschieht,
Daß jeder, der des Weges zieht,
Die selige, erlöste Seele
In meinen Augen flammen sieht.

Und ich will ängstlich auf der Reise
Mein Glück verbergen vor dem Hauf.
Ich trag es heim in schnellem Lauf;
Erst tief in Nächten schließ’ ichs leise
Wie eine Gold'ne Truhe auf.

Da gibt es reiche Kronenreiser,

Und Sterne sind als Steine drin.
Und Keiner ahnt es. Du, ich bin
Bei meinen Schätzen wie ein Kaiser
Und weiß von meiner Kaiserin.

Dann hol’ ich seine gold’nen Schätze
Aus dunkler Tiefe Zoll für Zoll
Und weiß nicht, was ich schauen soll;
Denn meiner Stube alle Plätze
Sind übervoll, sind übervoll.

Es ist ein Reichthum ohne gleichen,
Wie ihn die Nacht noch nie geschaut,
Wie ihn die Nacht noch nie bethaut;
Und mehr‚ als je an Liebeszeichen
Empfangen eine Fürstenbraut.

Rainer Maria Rilke - Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Songtext

zu Du, ich bin / Von dir durch Regengassen von Rainer Maria Rilke - Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Lyrics Rainer Maria Rilke - Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Text Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Rainer Maria Rilke Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Liedtext Musik-Video-Miniaturansicht zu Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Songtext von Rainer Maria Rilke

Video zum Du, ich bin / Von dir durch Regengassen


Du, ich bin / Von dir durch Regengassen Songtext von Rainer Maria Rilke


Andere Songtexte und Deutsche Übersetzungen

von Rainer Maria Rilke

Beliebt Lyrics

Kraftwerk - Radioactivity Songtext

Kraftwerk - Radioactivity

Songtext & Übersetzung

Beliebt Neu Songtexte