Songtext zu Manchmal noch empfind ich völlig jenen


Manchmal noch empfind ich völlig jenen
Kinder-Jubel, ihn:
da ein Laufen von den Hügellehnen
schon wie Neigung schien.

Da Geliebt-Sein noch nicht band und mühte,
und beim Nachtlicht-Schein
sich das Aug schloß wie die blaue Blüte
von dem blauen Lein.

Und da Lieben noch ein blindes Breiten
halber Arme war -,
nie so ganz um Einen, um den Zweiten:

offen, arm und klar.

Rainer Maria Rilke - Manchmal noch empfind ich völlig jenen Songtext

zu Manchmal noch empfind ich völlig jenen von Rainer Maria Rilke - Manchmal noch empfind ich völlig jenen Lyrics Rainer Maria Rilke - Manchmal noch empfind ich völlig jenen Text Manchmal noch empfind ich völlig jenen Rainer Maria Rilke Manchmal noch empfind ich völlig jenen Liedtext Musik-Video-Miniaturansicht zu Manchmal noch empfind ich völlig jenen Songtext von Rainer Maria Rilke

Manchmal noch empfind ich völlig jenen Songtext von Rainer Maria Rilke


Empfohlen Deutsche Übersetzungen