Songtext zu Die Sünde lebt


Ich Bin der teufel
Trägt das böse tief in mir
Ich höre stimmen
Und sie rufen nach viel mehr

Sei nackt vom rudel bin ich zum jäger
So ganz alleine so muss täte
Ich spüre es pochen
Schon lang als schwellen
Prägt mich die sehnsucht
Muss ich es stillen

Die sünde lebt
Kein tag vergeht
Nie endet der hunger
Nach trennen und kummer
Die sünde lebt
Kein tag vergeht
Das endlosen hetzen
Und reißen im fetzen

An kleine schlemmen
Lein unbefleckt zutat und rein
All die dämonen
Trüben deine eigenen schein

Ich bin der fressfeind
Er lauf der dinge
So ganz natürlich
An kreift der ringen
Mein bote schlimmer
Das sage ich nein
Gar still und leise
Schwarz zu für mich sein

Die sünde lebt
Kein tag vergeht
Nie endet der hunger
Nach trennen und kummer
Die sünde lebt
Kein tag vergeht
Das endlosen hetzen
Und reißen im fetzen

Getrieben von einsamkeit
Mach ich mich fühl die nacht bereit
Laufe mit dem wölfen
In die bitte kalte dunkelheit


Maerzfeld - Die Sünde lebt Songtext

zu Die Sünde lebt von Maerzfeld - Die Sünde lebt Lyrics Maerzfeld - Die Sünde lebt Text Maerzfeld - Die Sünde lebt Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu Die Sünde lebt Songtext von Maerzfeld

Video zum Die Sünde lebt



Die Sünde lebt Songtext von Maerzfeld