Songtext zu So frei


"Er ging im Dunkel gern, wo schwarzer Bäume
Gehäufte Schatten kühlten seine Träume.
Und dennoch litt in seiner Brust gefangen
Nach Licht! nach Licht! ein brennendes Verlangen.
Er wusste nicht, dass über ihm die klaren
Himmel voll reiner Silbersterne waren."
(Hermann Hesse)

Lass uns laufen, die Flügel weiten
Der Atem folgt uns, trägt uns hoch hinauf
Winde weisen uns durch die Täler
Auf neuen Wegen gleiten wir hinaus

So frei
So frei
So frei
So frei

Farben schimmern so zart hier oben
In unseren Federn leuchten sie kristallenklar
Lass uns laufen, wo Grenzen ganz vergeh'n
Lass uns fliegen dem Himmel nah

So frei
So frei
So frei
So frei

Katja Moslehner - So frei Songtext

zu So frei von Katja Moslehner - So frei Lyrics Katja Moslehner - So frei Text So frei Katja Moslehner So frei Liedtext Musik-Video-Miniaturansicht zu So frei Songtext von Katja Moslehner

Video zum So frei


So frei Songtext von Katja Moslehner


Andere Songtexte und Deutsche Übersetzungen

von Katja Moslehner

Beliebt Lyrics

X Ambassadors - Unsteady Songtext

X Ambassadors - Unsteady

Songtext & Übersetzung

Empfohlen Deutsche Übersetzungen