Songtext zu Mit all den Irren


Jeden zweiten Tag
nimmt man mir wen den ich mag
und schickt ihn weit weit weg
in einen anderen Teil der Stadt
wo die Kranken rosig glühen
und die Gesunden fahl und matt –

Jeden zweiten Tag
geben sie mir zu verstehen
es sei Zeit für mich zu gehen
in diesen anderen Teil der Stadt
wo der Himmel kein Gesicht
der Abgrund keinen Namen hat


Und ich sag ihnen:
Ich werd schreien!
Ich werd springen!
Ich hab zu viel Charme!
Ich brech mir den Arm –

Fuß in Hand
unverwandt
sprech ich mit der Wand
Ich bin nicht bei Verstand –
oder?

Lasst mich nicht gehen
Gebt mir Librium und zehn
neue Schwestern die verstehen
und die den Tropf auf Anschlag drehen

Ich will lieber hier sein
mit all den Irren
als in euren
Alltagswirren
untergehen

Ich will lieber hier sein
unter Verrückten
als die ganz normal
Bedrückten
zu verstehen

Wo liegt der Horizont
wenn eine Nation
ihr Gehirn versteckt
in einem Keller
schwarz, verdreckt
Die haben doch
nichts gecheckt

Jeden zweiten Tag
kommt ein Arzt vorbei und sagt:
Es ist nur ein kleiner Schritt
in diese anderen Teil der Stadt
Nur ein winzig kleiner Schnitt
und die Stirn ist wieder glatt

Ich sag: Lasst mich nicht frei
Stellt das Ding auf Stufe drei
Meine Libido macht Brei
aus meinem Hirn –
seid ihr dabei?

Ich will lieber hier sein
mit all den Irren
als in euren
Alltagswirren
untergehen

Ich will lieber hier sein
unter Verrückten
als die ganz normal
Bedrückten
zu verstehen

Zane, Zane, Zane
Ouvrez le Chien

Rundum gesund
Öffnet den Hund
Rundum gesund
Öffnet den Hund

Judith Holofernes - Mit all den Irren Songtext

zu Mit all den Irren von Judith Holofernes - Mit all den Irren Lyrics Judith Holofernes - Mit all den Irren Text Mit all den Irren Judith Holofernes Mit all den Irren Liedtext Musik-Video-Miniaturansicht zu Mit all den Irren Songtext von Judith Holofernes

Mit all den Irren Songtext von Judith Holofernes


Andere Songtexte und Deutsche Übersetzungen

von Judith Holofernes

Empfohlen Deutsche Übersetzungen