Songtext zu Wilde Zeiten


Oh oh oh oh oh

Stunde Null
Die Aufbruchstimmung steht
In der Tür und fragt was heut' noch geht
Fürs Aufdrehen wie zur Pubertät
Ist dieses Leben nie zu spät
Wir wollen Spaß und füllen jedes Glas

Auf unsere wilden Zeiten
Wilde Zeiten
Nichts wird bleiben, wie es einmal war
Wir tanzen im Regen
Wir fliegen durchs Leben
Und wir atmen die Gefahr

Wilde Zeiten, wilde Zeiten
Ohne Limit, ohne Zwang
Wir wollen keine Stunde
Denn jede Sekunde fängt ein Abenteuer an

Es ist wahr, wir waren zu lange brav
Doch der Mensch braucht nicht nur Luft und Schlaf
Aus Stunde null wird Stunde zehn
Wer will heut' schon nach Hause gehen?
Wir wollen Spaß und nie mehr Mittelmaß

Auf unsere wilden Zeiten
Wilde Zeiten
Nichts wird bleiben, wie es einmal war
Wir tanzen im Regen
Wir fliegen durchs Leben
Und wir atmen die Gefahr

Wilde Zeiten, wilde Zeiten
Ohne Limit, ohne Zwang
Wir wollen keine Stunde
Denn jede Sekunde fängt ein Abenteuer an

Oh oh oh oh oh oh oh
Wilde, wilde Zeiten
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Oh oh oh oh oh oh oh
Wilde, wilde Zeiten
Oh oh oh oh oh oh oh

Wilde Zeiten, wilde Zeiten
Nichts wird bleiben, wie es einmal war
Wir tanzen im Regen
Wir fliegen durchs Leben
Und wir atmen die Gefahr

Wilde Zeiten, wilde Zeiten
Ohne Limit, ohne Zwang
Wir wollen keine Stunde
Denn jede Sekunde fängt ein Abenteuer an

Auf unsere wilden Zeiten

Anita & Alexandra Hofmann - Wilde Zeiten Songtext

zu Wilde Zeiten von Geschwister Hofmann - Wilde Zeiten Lyrics Alexandra & Anita Hofmann - Wilde Zeiten Text Wilde Zeiten Geschwister Hofmann Wilde Zeiten Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu Wilde Zeiten Songtext von Geschwister Hofmann

Video zum Wilde Zeiten


Wilde Zeiten Songtext von Geschwister Hofmann


Andere Songtexte und Deutsche Übersetzungen

von Geschwister Hofmann