Songtext zu Schlechte Zeit für Lyrik


Ich weiß doch: nur der Glückliche
Ist beliebt. Seine Stimme
Hört man gern. Sein Gesicht ist schön.

Der verkrüppelte Baum im Hof
Zeigt auf den schlechten Boden, aber
Die Vorübergehenden schimpfen ihn einen Krüppel
Doch mit Recht.

Die grünen Boote und die lustigen Segel des Sundes
Sehe ich nicht. Von allem
Sehe ich nur der Fischer rissiges Garnnetz.
Warum rede ich nur davon
Daß die vierzigjährige Häuslerin gekrümmt geht?
Die Brüste der Mädchen
Sind warm wie ehedem.

In meinem Lied ein Reim
Käme mir fast vor wie Übermut.

In mir streiten sich
Die Begeisterung über den blühenden Apfelbaum
Und das Entsetzen über die Reden des Anstreichers.
Aber nur das zweite
Drängt mich zum Schreibtisch.


Bertolt Brecht - Schlechte Zeit für Lyrik Songtext

zu Schlechte Zeit für Lyrik von Bertolt Brecht - Schlechte Zeit für Lyrik Lyrics Bertolt Brecht - Schlechte Zeit für Lyrik Text Bertolt Brecht - Schlechte Zeit für Lyrik Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu Schlechte Zeit für Lyrik Songtext von Bertolt Brecht

Video zum Schlechte Zeit für Lyrik


Schlechte Zeit für Lyrik Songtext von Bertolt Brecht


Andere Songtexte und Deutsche Übersetzungen

von Bertolt Brecht

Beliebt Lyrics