Songtext zu Rosen im Wind


Rosen im Wind
Und du spürst, der Sommer beginnt.
Zeit, die verrinnt
Viel zu schnell wie Blätter im Wind.
Lang warst du fort,
Sagtest leise beim Abschied nur ein Wort mir,
Warte mein Kind, bis der Sommer beginnt.

Ich träumt' von dir ,
Viel zu lang warst du nicht bei mir.
Denk' noch daran, wie die Zeit der Liebe begann.
Träume am See waren schön ,
Doch der Abschied tat so weh,
Doch warte mein Kind, bis der Sommer beginnt.

Himmel ist, wenn du nur bei mir bist,
Dein Mund mich zärtlich küsst
Und niemals mehr vergisst.
Du bist da und das ist wunderbar,
Ein schöner Traum wird bald schon für uns beide wahr.

Rosen im Schnee,
Sie zu seh'n, das tut manchmal weh.
Kälte und Eis lässt sie frier'n und doch jeder weiß:
Im Frühlingswind nach dem Winter
Der Sommer neu beginnt,
Dann blüht aus dem Zweig eine Rose im Wind.

Rosen im Wind,
Niemand weiß, wie glücklich ich bin.
Ich träumt' von dir,
Bald schon bist du wieder bei mir.

(2x)
Dann bleibst du da
Und das Leben für uns wird wunderbar.
Ja, bald schon mein Kind
Blüh'n die Rosen im Wind.

Alpenoberkrainer - Rosen im Wind Songtext

zu Rosen im Wind von Alpenoberkrainer - Rosen im Wind Lyrics Alpenoberkrainer - Rosen im Wind Text Rosen im Wind Alpenoberkrainer Rosen im Wind Liedtext
Musik-Video-Miniaturansicht zu Rosen im Wind Songtext von Alpenoberkrainer

Video zum Rosen im Wind


Rosen im Wind Songtext von Alpenoberkrainer